4. Winter-Tipi-Lager vom 11.2.2012 – 12.2.2012

4. Winter-Tipi-Lager
vom 11.2.2012 – 12.2.2012

auf dem 
in der 
Lüneburger Heide.

Für Wintercamping-Freaks und Outdoor-Interessierte:

  • Tipi-Aufbau im Winter testen
  • gemeinsam Brotbacken im Dutch oven, Reflektor Ofen oder auf der Muurikka
  • Feuermachen mit Zündstahl, Zunder und Birkenrinde
  • Outdoorbücher Tauschbörse
  • der Eigeninitiative sind keine Grenzen gesetzt
  • Kanutour auf der Gerdau  (wenn diese befahrbar ist)
  • gemeinsame Lagerfeuerrunden.

Wir freuen uns über eine Weiterverbreitung der Veranstaltung auf Eurer Internetseiten.

Mit freundlichem Gruß
Gila Dörp

Schweden – Härjedalen März 2010

Bild 

Dann doch Schweden! Die ursprüngliche Idee von Sven und mir war ja Elbsandstein-Gebirge. Einfache An- & Abreise, geringe Kosten und schön solls da ja auch sein – ich war ja noch nicht da.
Dann kamen die Überlegungen, doch n richtigen Winter? Vidda? Troll Loipe? Lappland kam leider nicht in Frage, da wir nur 9 Tage hatten…
Entschieden haben wir uns dann relativ spontan für Funäsdalen als Start und Ziel. Also schnell alles gebucht!
Nun kam die Routenvorbereitung:
Wir haben also 6 Tage, das sollte doch für eine schöne Rundtour reichen.
Ein längerer Blick über die Karte sagte dann, dass es eine Tour runter zum Rogen und dann im Bogen wieder rauf werden sollte. Wenn wir perfekte Bedingungen haben sollten könnten wir auch noch nach Norwegen rein, nach Rövollen am Femund, und von da wieder hoch laufen. Soweit die Theorie…

Abfahrt Freitag nachmittags vom Hamburger HBF, Ankunft Samstag gegen 18:00 Uhr in Funäsdalen.
An der Busstation gab es letztes Jahr ein kleines Wartehäuschen. Da wollten wir uns dann umziehen und gleich loslaufen.
Ok, war vielleicht ein bisschen euphorisch…jedenfalls wurde der Bushalteplatz gerade umgebaut und das Häuschen war nicht da. Und dunkel wurde es auch.
Nach kurzer Überlegung ging es dann ins Hostel. Schnell bei ICA noch zwei Hülsenfrüchte und ein paar Leckerlies und den Abend in der Küche verbracht.

Ostharz Skitour Januar 2010

Angesichts Arbeitsfreiheit bis zum 6. Januar und passablem Neuschnee eigentlich überall, hab ich mich mal für eine Kurztour per Ski in den Ostharz aufgemacht.

Das Wetter war bestens, Schnee genug, kalt genug, Sonne reichlich.
Gestartet bin ich in Wernigerode am Bahnhof “Steinerne Renne”, bin dann nordöstlich Richtung “Plessenburg” gegangen und habe unweit danach genächtigt. Weiter ging es in Richtung “Ilsetal”.Nur da musste ich die Ski kurz abschnallen, weil der eingeschlagene Weg bei den Ilsefällen zu schmal und buckelig war.Dann durch “Großes Sandtal” und wieder nordwärts Richtung “Stempelsbuche”, über”Gelber Brink” aufwärts zum zweiten Nachtplatz bei den “Kleinen Zeterklippen”, und schließlich wieder talwärts nach Wernigerode.

Seht selbst, ein paar Bilder und bewegte Bilder zu einer sehr angenehmen Kurztour bei schönstem Winterwetter :

Bild
Es hatte die letzten Tage hier ja passabel geschneit,genug bis in die tieferen Lagen, so das ich mich für eine Harzrunde mit Ski entschieden habe.

Weiterlesen

Nahanny Semi Bag

Mal wieder was Neues, diesmal gehts um Ausrüstung…

Da ich mir seit einiger Zeit schon einen neuen Winterschlafsack zulegen wollte machte ich mich im Netz mal ans stöbern und bin auf den Semi-Bag oder Elephant Foot von der rumänischen Firma Nahanny gestossen. Das Konzept sieht vor, den nur bis etwa zu den Rippen reichenden Schlafsack oben mit einer Isolier-Jacke zu kombinieren. Das Ganze dient dann dem Zweck der Gewichtsreduzierung, sowie der Beweglichkeit beim Lagern/hantieren mit Kocher etc.

Da ich das Konzept sehr interessant fand und der Sack mit 100,- plus Versand richtig günstig ist, habe ich mir einfach mal einen bestellt und bin schon sehr gespannt, wie er sich in der Praxis so macht.

Was noch zu sagen wäre ist, dass der Kontakt zu Valeriu von Nahanny sehr nett war und die Kommunikation bestens verlief!

Hardangervidda Tour 2009 – Tag 1 bis 7

Die CC-30°C – Tour Hardangervidda 2009

Ende März diesen Jahres war es dann endlich soweit. Nach einigen Planungstreffen und diversen Materialverschickungen sollte es endlich losgehen. Acht mehr oder weniger junge Männer, die sich aufmachten, die eisigen Weiten des Nordens zu durchqueren. Einige davon erfahren, andere noch nie auf Skiern gestanden. Das konnte ja nur heiter werden…

Weiterlesen